Auf den Punkt gebracht:

  • kann eingefroren werden
  • Eiswürfelformen besonders geeignet
  • veränderte Konsistenz
  • durch Kochen ursprüngliche Konsistenz
  • lange Haltbarkeit durch einfrieren

Gekauft oder selbstgemacht

Ganz egal, ob du deine Kokosmilch im Supermarkt gekauft oder selbst aus ganzen Kokosnüssen oder Kokosraspeln hergestellt hast: Kokosmilch kann man prinzipiell immer einfrieren. Du solltest aber darauf achten, dass du die Milch frisch einfrierst und nicht erst längere Zeit stehen lässt. Dann wird die Kokosmilch auf jeden Fall noch haltbar sein, wenn du sie wieder auftaust.

Kokosmilch abfüllen

Kokosmilch richtig einfrieren

Was musst du beachten, wenn du deine Kokosmilch einfrierst? Eigentlich ist es ganz einfach, die Milch einzufrieren. Am besten frierst du sie in kleinen Mengen ein, so geht das Auftauen später schneller und du hast bereits fertige Portionen für deine Gerichte. Hierzu eignen sich besonders gut Eiswürfelformen, die später auch perfekt für Soßen verwendet werden können.

Kokosmilch in Eiswürfelform

Was beachten beim Auftauen?

Nach dem Auftauen kann sich die Konsistenz und Farbe deiner Kokosmilch leicht verändert haben. Der fettige Anteil der Milch wird durch das Einfrieren etwas krümelig, jedoch lösen sich die Stückchen durch Erhitzen wieder auf. Der Geschmack deiner Kokosmilch bleibt durch das Einfrieren und Wiederauftauen aber unverändert. Wir empfehlen, Kokosmilch immer nach dem Auftauen zu erhitzen, damit die Konsistenz wie gewünscht ist. Eiswürfel aus Kokosmilch kannst du auch einfach gefroren in Soßen geben und dann unter die Soße rühren.

Haltbarkeit von Kokosmilch

Eingefroren ist deine Kokosmilch sehr lange haltbar. Wenn du sie in frischem Zustand einfrierst, solltest du keinerlei Bedenken haben, dass die Milch nach dem Auftauen nicht mehr genießbar ist.

Kokosmilch Eiswürfel

Tipp: Mit den Kokosmilcheiswürfeln kannst du auch Kaltgetränke super aufwerten.

Teile diesen Beitrag: