Auf den Punkt gebracht:

  • muss im heißen Fett schwimmen
  • Butterschmalz verwenden
  • in der Pfanne mehrmals wenden
  • fertig, wenn Panade goldbraun
  • mit Küchenpapier abtupfen

Schnitzel braten

Das Schweineschnitzel gilt als liebstes Gericht der Deutschen. Bei den Österreichern muss es schon mal vom Kalb sein. Aber ganz egal, ob Kalbsschnitzel oder Schnitzel Wiener Art, schmecken tut es allemal! Die Zubereitung ist relativ easy, aber ein paar Grundregeln in punkto Zeit musst du beachten, damit dein Schnitzel am Ende goldbraun auf dem Teller landet und nicht schwarz angekohlt.

Schnitzel plattieren
Das klassische Wiener Schnitzel wird sehr dünn geklopft.

Knusprig braten

Dein Schnitzel wird knusprig, wenn es im Butterschmalz regelrecht schwimmt. Zugegeben, das klingt ungesund. Ist es auch. Macht aber nix! Beim Schnitzel gilt die Faustregel: Wenn schon, denn schon…! Und wer sagt schon, dass ein Schnitzel gesund sein muss?

Warum Butterschmalz?

Butterschmalz wird in der Küche bei hohen Temperaturen verwendet, weil viele pflanzliche Öle der Hitze, die beim Braten entsteht, nicht standhalten. Beim Butterschmalz hingegen liegt der Rauchpunkt erst bei 205 °C. Es kann hoch erhitzt werden, ohne dass sich krebserregende Substanzen bilden. Deswegen: Für hohe Temperaturen am besten Butterschmalz verwenden!

Video-Tipp

Wie lange Schnitzel braten?

Ein original Wiener Schnitzel, klopfst du ganz vorsichtig entweder mit einem Schnitzelklopfer mit glatter Oberfläche oder mit der Suppenkelle bis es 2-5mm dünn ist. Genauso kannst du das mit einem Schweineschnitzel machen. Wenn du das Fleisch nun in die heiße Pfanne legst, kannst du die Herdplatte etwas niedriger einstellen. Das Fett muss aber heiß bleiben! 

Dein Kalbsschnitzel sollte mindestens 4 Mal gewendet oder durchgängig mit einem Löffel heißem Fett übergossen werden. Das Fleisch ist durchgebraten, wenn die Panade goldbraun ist. Bei 2-5mm Dicke solltest du 2-4 Minuten rechnen. Das Gleiche gilt für ein Schweineschnitzel. Damit dein Schnitzel knusprig bleibt, tupfe es anschließend mit Küchenrolle ab. 

Schnitzel braten
Das Wiener Schnitzel sollte im Fett schwimmen, damit es rundum knusprig braun wird.

Tipp: Eine genaue Anleitung, wie du das Schnitzel richtig zubereitest, findest du in unserem Rezept zum Wiener Schnitzel.

Ob das Fett heiß genug ist, kannst du erkennen, wenn du einen Holzspieß oder -löffel hinein hältst. Bilden sich Bläschen um das Holz, hast du die richtige Temperatur zum Braten erreicht.

Schnitzel in der Fritteuse

Du fragst dich, wie lange ein Schnitzel in der Fritteuse braten muss? Sobald das Fett in der Fritteuse heiß ist, kannst du dein Schnitzel hinein geben. Nach 4 Minuten heraus holen, mit Küchenpapier abtupfen, fertig!

Küchentipp: Für Hähnchenschnitzel kannst du auch gut Kokosöl verwenden. Damit wird dein Schnitzel richtig knusprig und nimmt einen angenehmen Geschmack an.

Schnitzel gebraten