Auf den Punkt gebracht:

  • rasch nach der Ernte oder dem Kauf verarbeiten
  • vor dem Einfrieren gründlich waschen
  • entweder vor oder nach dem Einfrieren entsteinen
  • tiefgefroren etwa 1 Jahr haltbar
  • keine geschmacklichen Einbußen

Kirschen einfrieren: Vorbereitung

Wie du deine Kirschen einfrierst hängt vom späteren Verwendungszweck beziehungsweise dem Zeitmanagement bei der Verarbeitung ab. Grundsätzlich sind folgende Vorbereitungen erforderlich:

  1. Früchte in kaltem Wasserbad reinigen
  2. abtropfen lassen
  3. Stiele entfernen

Nun musst du dich entscheiden, ob du die Kirschen mit oder ohne Stein einfrierst. Erstere Variante ist weniger aufwendig, da sich die Kerne im halbaufgetauten Zustand relativ gut aus dem Fruchtfleisch lösen. Dient der tiefgefrorene Vorrat jedoch zur schnellen Verwendung oder soll sogar für die Zubereitung gefroren sein, entsteinst du das Obst am besten zuvor.

Wie du Kirschen am besten entsteinst, liest du in unserem Beitrag rund ums Thema Kirschen entkernen!

Kirschen entsteinen
Entsteine die Kirschen für eine schnelle Verwendung

Tipp: Gefrorene, bereits entsteinte Kirschen lassen sich im Handumdrehen zu einem erfrischenden Sorbet verarbeiten.

Video-Tipp

Kirschen richtig einfrieren

Egal ob mit oder ohne Stein, so frierst du das Obst ganz einfach ein:

  1. Früchte auf einem Backblech ausbreiten (für kleine Portionen genügt ein Plastikteller)
  2. für etwa 2 Stunden ins Gefrierfach legen
  3. um Platz zu sparen wahlweise in einen Gefrierbeutel oder eine Plastikdose umfüllen
  4. endgültig einfrieren
Kirschen auf Backblech geben
Kirschen zum Vorfrieren auf ein Backblech oder einen Teller geben

Hinweis: Das Vorfrieren verhindert, dass die Früchte zusammenfrieren. Darüber hinaus bewirkt das Schockfrosten, dass sich nur sehr kleine Eiskristalle bilden und die Kirschen nach dem Auftauen nicht matschig schmecken.

Haltbarkeit und spätere Verwendung

Tiefgefroren sind Kirschen bis zu einem Jahr haltbar. Damit sie auch dann noch schmecken, solltest du nur unversehrte Früchte ohne Druckstellen einfrieren. Die Stiele kannst du bedenkenlos zuvor entfernen, da die Kälte für eine natürliche Konservierung sorgt. Lagerst du das Obst hingegen bei milderen Temperaturen im Kühlschrank, solltest du die Stiele erst unmittelbar vor dem Verarbeiten abtrennen.

Kirschen auftauen

Das Auftauen ist ebenso kinderleicht wie das Einfrieren. Bei Bedarf holst du das Obst aus dem Gefrierschrank und taust sie bei Zimmertemperatur auf. Sie sind nach 1 bis 3 Stunden aufgetaut. Wenn du etwas mehr Zeit hast, taust du sie am besten über Nacht im Kühlschrank auf. Du kannst sie natürlich auch direkt im gefrorenen Zustand in die Speise geben. Hast du unsere Anleitung befolgt, wirst du kaum einen Unterschied zu frischen Kirschen schmecken.

frische Kirschen

Du hast Lust auf Kirschen bekommen? Dann probiere doch unseren leckeren Schneewittchenkuchen vom Blech!