Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • Standardmaße für die Größe und das Gewicht von Eiern
  • Ein Ei enthält meist 60 % Eiweiß und 40 % Eigelb
  • Gewicht eines Eis reduziert sich beim Erhitzen
  • Eiklar und Eigelb lassen sich problemlos einfrieren

Gewicht von Eiweiß & Eigelb

Da ein Ei mehr oder weniger vor allem bei Backrezepten gewisse Auswirkungen haben kann, steht in der Zutatenliste häufig die Angabe der Eiergröße dabei. Damit man Eier vergleichen kann, werden sie daher in Standardmaße eingeteilt.

In der folgenden Tabelle findest du die Vorgaben zu den Gewichtsklassen von Eiern (Angabe ohne Schale):

Eier GrößeGewicht gesamtGewicht EiweßGewicht Eigelb
S< 53 g< 32 g< 21 g
M53 g – 63 g32 g – 37 g21 g – 25 g
L63 g – 73 g38 g – 44 g25 g – 29 g
XL> 73 g> 44 g> 29 g
wieviel wiegt ein Ei?

Zur Info

Das Verhältnis von Eiweiß zu Eigelb entspricht etwa 60 zu 40 Prozent.

Eier-Wissen beim Backen

Klassische Kuchenbackteige basieren auf dem richtigen Verhältnis von Eiern zu Mehl, Zucker, Fett und gegebenenfalls einer Flüssigkeit wie Wasser oder Milch. Daher gibt es den Begriff eischwer. Das Gewicht des Eis wird als Referenzmenge für alle weiteren Zutaten verwendet, die zum Beispiel im Verhältnis 1:1 verwendet werden sollen. So backst du mit der Eischwer-Angabe:

  • Ei samt Schale wiegen
  • 1 Eischwer entspricht dem Gewicht eines Eis (5 Eischwer entsprechen bei einem 50 g schweren Ei also 250 g)
  • Vorteil: du bist unabhängig von speziellen Eiergrößen
Ei aufschlagen

Tipp: Hast du Eiweiß übrig, kannst du es problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank lagern. Gib es dazu einfach in ein sauberes Glas mit Schraubverschluss. Alternativ geht auch eine abgedeckte Schüssel. Willst du es länger aufbewahren, frierst du es am besten ein.

Gewicht von erhitzten Eiern

Du fragst dich, ob sich das Gewicht von Eiweiß oder Eigelb beim Erhitzen ändert? Ganz klar ja, denn der im Ei enthaltene Wasseranteil verdampft beim Braten oder Kochen. Das Gewicht verringert sich dabei um bis zu 2 %. Für die meisten Koch- und Backrezepte ist dieser Fakt allerdings nicht relevant.

Du willst noch mehr Wissen zu Eiern? Dann schau dir auch unseren Beitrag zur Kochzeit von Eiern oder zur Haltbarkeit von Eiern an.

FAQ

Kann man Eier einfrieren?

Hühnereier können sehr gut eingefroren werden. Das sollte jedoch ohne Schale geschehen, da das im Ei enthaltene Wasser sich beim Gefrieren ausdehnt, das Ei platzen würde und die Weiterverarbeitung erschwert. Für eine besser Verwendung solltest du rohe Eier bereits vor dem Einfrieren trennen. Gekochte Eier packst du in einen Gefrierbeutel oder eine saubere Dose und frierst sie ein. Eingefrorene Eier sind etwa 10 Monate haltbar.

Kann man Eier roh essen?

Eier können auf jeden Fall roh verzehrt werden. In einigen Rezepten wie Tiramisu werden sie klassischerweise auch roh verwendet. Allerdings besteht immer die Gefahr, dass die Eier Salmonellen enthalten. Mit einer Salmonellenvergiftung ist nicht zu Spaßen. Kaufe deshalb nur Hühnereier vom Supermarkt/ Landwirt deines Vertrauens. Achte auf das Haltbarkeitsdatum und eventuelle Beschädigungen.

Wie lange kann man Eier verwenden?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Eierkartons beträgt 28 Tage nach Legedatum. Bei korrekter Lagerung im Kühlschrank sind Hühnereier aber noch länger haltbar. Nur roh sollte man sie nicht mehr verwenden. So kannst du testen, ob ein Ei noch in Ordnung ist: Lege das Ei in hohes Behältnis mit kaltem Wasser. Bleibt das Ei unten liegen, ist es noch frisch. Steigt das Ei nach oben, ist das Ei schon älter, Flüssigkeit ist bereits verdunstet und ein Hohlraum bildet sich, der Auftrieb gibt. Alternativ: bei frischen Hühnereiern wölben sich Eigelb und Eiklar, bei älteren Eiern fließt das Eiklar auseinander, das Eigelb ist flach. Mit Keimen kontaminierte Eier riechen faulig

Rezeptideen & Wissen satt