Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • Mehl der Zwerghirse
  • glutenfrei
  • gute Bindefähigkeit für Teig
  • kleinstes Getreide der Welt
  • nimmt viel Wasser auf

Woher kommt Teffmehl?

Das Mehl wird aus den ungeschälten Teffkörnern gewonnen. Teff wiederum ist bei uns auch unter dem Namen Zwerghirse bekannt. Der Name kommt allerdings nicht von ungefähr. Wie klein Teff ist, kannst du dir so vorstellen: etwa 150 Teffkörner ergeben ein Weizenkorn. In den afrikanischen Ländern gehört Zwerghirse seit Jahrtausenden zum Speiseplan, bei uns ist es erst in den letzten Jahren vom Geheimtipp für glutenfreie Diäten zum beliebten Superfood geworden.

Herkunft, Saison und Einkauf

Die ersten Teffpflanzen standen vermutlich im heutigen Äthiopien. Viele Gerichte der dortigen Küche haben Teffmehl als Grundlage. Eritrea und Somalia sind ebenfalls Anbaugebiete für die Hirse, sie kann das ganze Jahr hindurch geerntet werden und ist bereits drei Monate nach der Aussaat Reif für die Ernte. Aufgrund der Witterungsverhältnisse in Äthiopien wird es meistens nur zur Regenzeit ausgesät.

Teffmehl

Du bekommst Teffmehl hier:

  • afrikanische Lebensmittelläden
  • gut sortierte Supermärkte, oft im Regal für glutenfreie Produkte
  • Reformhäuser
  • Onlineshops
  • Bioläden

Umweltbilanz

Die Umweltbilanz der Zwerghirse hat zwei Seiten einer Medaille. Zum einen werden Teffpflanzen fast ausschließlich in Afrika angebaut, kann also nur mit langen Transportwegen in unsere Supermärkte. Auf der anderen Seite ist es aber ein immer wichtigeres Exportprodukt und hilft, wenn es ein entsprechendes Siegel trägt, Kleinbauern zu finanzieller Unabhängigkeit. Dünger werden nicht verwendet bzw. sind natürlich – die Anbauweise hat sich in den letzten 1000 Jahren kaum verändert.

Unsere Übersicht zeigt dir weitere informative Faken über Teffmehl:

Infografik Lebensmittellexikon Teffmehl

Wie gesund ist Teffmehl?

Als Grundnahrungsmittel ganzer Generationen ist die Zwerghirse sowohl sehr nahrhaft als auch gut verträglich. Es enthält besonders viel Eisen und ist daher auch bei Veganern ein beliebtes Lebensmittel. Der sehr niedrige Gehalt an natürlichem Zucker (Fructose) sorgt somit für eine positive Nährstoffbilanz. Eigentlich zählt Teff zu den Pseudogetreiden und ist frei von Gluten.

Nährwerttabelle

Das aus der Zerghirse gewonnene Teffmehl hat folgende Nährtwerte pro 100g:

NährstoffeNährwerte pro 100g
Brennwert334 kcal
Kohlenhydrate67 g
Fett2 g
Eiweiß11 g
Ballaststoffe11 g

Wie kocht man mit Teffmehl?

Beachte bei der Verwendung die hohe Wasserspeicherfähigkeit – wenn du das erste Mal damit kochst, taste dich langsam an die Flüssigkeitsmengen heran. Für den Nutzen in deiner Alltagsküche solltest du diese Eigenschaften von Teff kennen.

Geschmack

Wie viele Hirsearten haben auch Teffkörner einen leicht nussigen, milden Geschmack, der dabei eine gute Grundlage für Gewürze und Kräuter bildet. Es gibt dunkle und helle Varianten, die dunkle ist etwas geschmacksintensiver, die helle daher besser für Süßspeisen geeignet.

Zubereitung

Du kannst es zum Backen von süßen oder herzhaften Speisen verwenden, zum Abbinden von Soßen aber auch als Verdickung von Suppen einsetzen. Auch ein gesundes Porridge lässt sich damit verfeinern. Besonders beim Backen in Waffeln oder Brötchen wirst du bemerken, dass die Bindefähigkeit sehr gut ist und die Teige sehr schön aufgehen – anders als bei den meisten glutenfreien Mehlen.

Verwende das Mehl der Zwerghirse für:

  • Brötchen und Brotteige
  • traditionelles äthiopisches Fladenbrot, „Injera“
  • zum Abbinden von Saucen und Suppen
  • als Verdickung von Porridge, Grießbrei sowie anderen Mehlspeisen
  • für selbstgemachte Pasta
  • als Superfood im Supersmoothie

Beilagen-Empfehlungen & Alternativen

Was auch immer du mit dem Wunderkornmehl zubereitest – es ist ein idealer Geschmacksträger für alle weiteren Zutaten. Daher kommen die Gerichte häufig mit weniger Fett aus, als in den Rezepten angegeben ist. Ersetzen kannst du das Mehl allerdings mit allen anderen Hirsemehl-Sorten, mit gemahlenem Quinoa oder Amaranth oder Buchweizen.

Teffmehl

Wie lagert man Teffmehl?

Bewahre das Mehl in einem gut verschlossenen Behälter an einem kühlen und trockenen Ort auf. somit hält sich Teffmehl mehrere Monate bis zu einem Jahr.
Das Mindesthaltsbarkeitdatum vom Mehl ist abgelaufen? Bei uns erfährst du ob du es dennoch nutzen verwneden kannst.

FAQ

Ist Teffmehl Low Carb?

Für die Low Carb Ernährung ist es geeignet, da es reich an Ballaststoffen ist und sehr gut sättigt.

Enthält Teffmehl Histamin?

Das Mehl ist histaminarm, es kann zur histaminarmen Ernährung verwendet werden.

Kann Teff auch in Deutschland produziert werden?

Die Pflanze wird in Gewächshäusern in Europa mittlerweile angebaut, allerdings sind die Energiekosten im Vergleich zum Ertrag sehr hoch.

Quellen

Rezeptideen & Wissen satt