Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • Kaloriengehalt von Getränken abhängig von Restzucker- und Alkoholgehalt
  • Weine haben höheren Kaloriengehalt
  • 1 Glas Weißwein entspricht 1 Glas Traubensaft
  • 1 Pils entspricht 1 Apfelsaft oder 1 Cola

Kaloriengehalt von Getränken

Tatsächlich sind hoch dosierte alkoholische Getränke wahre Kalorienbomben, denn: der Kaloriengehalt eines Getränkes hängt ab vom Restzucker- und Alkoholgehalt. Je höher eines von beidem ist, umso mehr Kalorien hat dein Getränk.

Tipp: Machst du gerade eine Diät, solltest du mit hoch dosierten alkoholischen oder zuckerhaltigen Getränken zurückhaltend sein!

Wenn du ein Bierfreund bist, hier zunächst die gute Nachricht: Bier hat so gut wie keinen Restzucker und der Alkoholgehalt ist deutlich niedriger als der von Wein: Ein normales Pils hat um die 4,8 vol. %, ein trockener Weißwein ungefähr 12 vol. %. Bier hat demnach weniger Kalorien als Wein. Hättest du das gedacht? Der Griff zu dem beliebten Gebräu dürfte sich demnach für dich lohnen. Du solltest aber trotz allem sparsam damit umgehen: zwar hat Bier im Vergleich zu anderen alkoholischen Getränken einen niedrigeren Kaloriengehalt. Ein Schlankmacher ist es aber noch lange nicht! Mit satten 43 kcal pro 100ml kommt es auf etwa so viele kcal wie eine Cola oder Apfelsaft (beide haben jeweils 47,0 Kcal/100ml). Das ist recht viel für ein Getränk!

Bier

Merkzettel: Ein Pils hat 43 kcal. Cola und Apfelsaft haben jeweils 47 kcal.

Da Weine einen höheren Restzucker- und Alkoholgehalt aufweisen, haben sie weitaus mehr Kalorien als Biere: etwa 72 kcal kommen auf 100 ml trockenen Weißwein. Zum Vergleich: 100ml Traubensaft haben 74 kcal. Der genaue Kaloriengehalt eines Weines oder Bieres hängt von der jeweiligen Sorte ab. Süße Weine haben mehr Kalorien als trockene, ein trockener Rotwein kommt dagegen gerade noch auf 68 kcal. Bei der Auswahl deiner Getränke lohnt sich ein Blick auf die Nährwerte-Tabelle.

Merkzettel: Trockener Weißwein hat 72 kcal. Traubensaft hat 74kcal.

Nährwerte von Wein- & Biersorten

Biersorten im Überblick:

Nährwerte pro 100 gBrennwertKohlenhydratedavon ZuckerAlkoholEiweiß
Pils43,0 kcal3,1 g0,2 g3,9 g (4,8 vol.%)0,5 g
Weißbier42,0 kcal2,4 g0,1 g3,9 g (4,9 vol.%)0,6 g
Bock hell70,0 kcal4,6 g 0,4 g 5,6 g (7,0 vol.%)0,7 g

Weinsorten im Überblick:

Nährwerte pro 100 gBrennwertKohlenhydratedavon ZuckerAlkoholEiweiß
trockener Weißwein72,0 kcal0,1 g0,1 g10,2g (13 vol. %)0,2 g
lieblicher Weißwein98,0 kcal5,9 g5,9 g7,9g (10 vol.%)0,2 g
Rotwein68,0 kcal2,4 g2,3 g9,1g (11,5 vol.%)0,2 g
Wein

Woher kommt der Bierbauch?

Wein ist also ein wahrer Dickmacher. Du fragst dich nun, warum es dann den Bierbauch gibt? Tatsächlich entsteht dieser durch den hohen Kaloriengehalt, der in Alkohol enthalten ist. Somit könnte der Bierbauch in der Tat auch Likör-, Whiskey-, oder Weinbauch genannt werden. Da bei Männern Fett eher am Bauch ansetzt als bei Frauen, sieht man diesen bei ihnen auch häufiger. Zwar wird vermutet, dass das Ansetzen eines Bierbauchs auch mit den Hormonen im Hopfen und in der Hefe zusammenhängt. Bewiesen ist das bisher jedoch nicht.
Solange du dich gesund ernährst, ausreichend bewegst und es bei einem Gläschen bleibt, kannst du bedenkenlos beides genießen. Mach es nur nicht zur Regelmäßigkeit! Machst du eine Diät, solltest du eher zum Pils oder zum Glas Rotwein greifen. Achte darauf, dass es nicht zu viele Umdrehungen hat! In diesem Sinne: Cheers!

Rezeptideen & Wissen satt