Auf den Punkt gebracht:

  • anbraten in der Pfanne vor dem Garen am besten
  • bei 180° Grad für 20 bis 25 Minuten in den Ofen
  • Niedrig- und Hochgarmethode möglich
  • auch gefüllt zu garen

Video-Tipp

Eine zarte Versuchung

Beim Schwein zählt das Filet zu den beliebtesten Stücken. Da das Filet ein dünner Muskelstrang und somit wenig beansprucht ist, ist das Fleisch unheimlich zart, saftig und mager. Am Stück wiegt ein ganzes Filet zwischen 400 und 800 Gramm. Es variiert je nach Schweinerasse.

Das richtige Garen

Damit dein Schweinefilet im Backofen schön saftig wird, ist die Einhaltung der richtigen Garzeit und Temperatur unbedingt vonnöten. Diese richtet sich nach der Größe und Dicke deines Fleischstückes.

Anleitung:

  1. Zuerst tupfst du das Schweinefilet trocken und entfernst den überschüssigen Saft. So kann die Würzung besser aufgenommen werden.
  2. Nun entfernst du die Sehnen. Du erkennst sie leicht. Es ist die weiße Haut, die sich auf der Oberseite des Filets befindet. Du schiebst dazu die Spitze des Messers unter die Sehne, straffst diese mit der Hand und ziehst das Messer durch. Das nennt man parieren.
  3. Würze das Fleisch mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen wie Rosmarin, Majoran, Thymian, Salbei, Salz und Pfeffer. Alternativ kannst du es auch in einer Marinade für mindestens eine Stunde einlegen.
  4. Nun brate das Filetstück in der Pfanne in Butterschmalz gut von allen Seiten an. Hast du das Fleisch nicht vorher gewürzt, füge die Kräuter jetzt hinzu. Durch die beim Anbraten entstehende Kruste tritt beim Garen später weniger Fleischsaft aus und dein Fleisch bleibt saftiger.
  5. Heize den Ofen auf 180° Grad vor und lege das Schweinefilet in eine Auflaufform. Stelle diese in den Ofen und gare das Schweinefilet im Backofen für 20 bis 25 Minuten.
  6. Um die ideale Kerntemperatur von 62° Grad zu bestimmen, stecke ein Bratenthermometer in das Schweinefilet. Bis zur Erreichung dieser Temperatur bleibt das Schweinefilet im Ofen.
  7. Nehme das Filet aus dem Ofen und lasse es vor dem Anschneiden für 5 bis 10 Minuten ruhen.

Tipp: Damit dein Filetstück saftiger und zarter wird, lege es für mindestens eine Stunde am besten über Nacht in einer Marinade ein. Eine mögliche Variante wäre eine Balsamico-Honig-Marinade. Dazu verrührst du Dijonsenf, Honig, Balsamico-Essig und würzt alles mit Rosmarin, Salz und Pfeffer.

Gut gefüllt

Du kannst dein Schweinefilet auch füllen. Schneide dazu das Filetstück längs ein, sodass eine Tasche entsteht. Gebe nun die Füllung hinein und schließe die Öffnung mit Zahnstochern. Ein echter Geheimtipp ist unsere Lende im Speckmantel. Um mehr Saftigkeit zu erreichen, wird hier das Filet mit Baconstreifen umwickelt.

Lende schneiden
Mit Speck umwickelt wird dein Schweinefilet im Backofen besonders zart.

Die ideale Kerntemperatur

Für die Saftigkeit ist die Einhaltung der idealen Kerntemperatur essenziell. Damit das Fleisch schön saftig und zart bleibt, muss diese ca. 62° Grad betragen. Verwende dafür am besten ein Bratenthermometer. Das Filet soll einen leichten rosa Schimmer haben. Möchtest du dein Filet eher medium beträgt die ideale Kerntemperatur zwischen 62 und 64° Grad. Um ein gut durchgegartes Filetstück zu erreichen, sollte die ideale Kerntemperatur zwischen 65° Grad und 70° Grad betragen.

Tipp: Du kannst die Zeit deines Schweinefilets im Backofen verkürzen, indem du es bei einer Kerntemperatur von ca. 58 bis 60° Grad aus dem Ofen nimmst und es in Alufolie einwickelst. Lasse es für gut 10 Minuten ruhen. So gart das Fleisch nach und erreicht den perfekten Gargrad.

Schweinefilet in Alufolie geben

Niedrig- und Hochgarmethode

Damit das Fleisch butterzart wird, kannst du das Schweinefilet bei Niedrigtemperatur im Ofen garen. Die Garzeit wird hier bei einer Hitze von 80° Grad auf ca. 1,5 Stunden verlängern. Hast du etwas weniger Zeit und es muss schnell gehen kannst, du dein Filetstück um einiges heißer garen. Brate auch hier das Fleisch vorher gut an und wickele es in Alufolie ein. Heize den Backofen auf 150° Grad vor und gare alles für gerade einmal 10 Minuten.