Auf den Punkt gebracht

  • Entenbrust beim Bio-Fachhändler oder Bauernhof kaufen
  • Fettschicht rautenförmig einritzen
  • Überschüssiges Fett an der Unterseite entfernen
  • In der Pfanne scharf anbraten
  • ca. 15 Minuten im Ofen schmoren lassen
  • Temperatur messen
  • Anschließend in Alufolie einwickeln

Kerntemperatur Entenbrust: Tabelle

Das Fleischthermometer wird in die dickste Stelle des Fleischstückes gesteckt. Überprüfe anschließend laufend die Kerntemperatur und passe die Temperatur des Backofens gegebenenfalls an. Einige Backöfen bieten bereits integrierte Thermometer, die bei zu hohem oder niedrigem Wärmegrad Alarm schlagen.

GarstufeKerntemperatur
Rohbis 61°C
Medium (rosa und zart)62-65°C
Durch 70-78°C
Kerntemperaturen und Garstufen
Entenbrust in Pfanne braten

Garzeiten im Backofen

Im Backofen kann man die ideale Kerntemperatur von 62-65°C in Abhängigkeit von Temperatur und Zeit wie folgt erreichen:

Temperatur im Ofen (Umluft)DauerKerntemperatur
120°C35minbei 64°C
140°C25minbei 64°C
160°C13minbei 64°C
Eine Temperatur von über 160°C ist nicht zu empfehlen.

Garzeiten bei Niedrigtemperatur

Längst ein Trend auch bei der Zubereitung von Entenbrust: Garen mit Niedrigtemperatur. Beim Niedergaren setzt man auf Temperaturen um die 80°C und erreicht somit ein besonders saftiges rosa zartes Ergebnis. Hier unsere Empfehlung:

Temperatur im Ofen (Umluft)DauerKerntemperatur
70°C240minbei 64°C
80°C160minbei 64°C
90°C120minbei 64°C

Beim Niedergaren ist der Einsatz eines Fleischthermometers besonders empfehlenswert, da nur eine geringe Abweichung der Temperatur im Ofen zu deutlich kürzeren/längeren Garzeiten führen kann. Insbesondere ältere Öfen neigen dazu geringer als gewünscht aufzuheizen.

Entenbrust in Alufolie

Entenbrust – eine heimische Delikatesse

Entenfleisch zeichnet sich vor allem durch seine dunkle Färbung aus. Darüber hinaus ist es sehr kompakt und durchaus nahrhaft: Es enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, wie Zink und Eisen. Zu unterscheiden ist zwischen Wildenten- und Hausentenfleisch. Letzteres ist deutlich fetter und ihr Geschmack nicht so würzig wie das Fleisch der Wildente.

Das Bruststück ist dabei das beste Stück der Ente und daher auch etwas teurer als andere Fleischstücke. Eine hochwertige Entenbrust sollte allerdings immer mindestens 280 – 300 g wiegen.

Einkauf und Vorbereitung

Für hochwertiges Entenfleisch ist der Besuch beim lokalen Bauernhof meist unumgänglich: Dort erhältst du straffes Fleisch aus erster Hand. Achte dabei unbedingt auf die Freilandhaltung der Ente!

Zu Hause müssen etwaige Federrückstände auf der Oberseite mit einer Pinzette entfernt werden. Berühre dabei vorsichtig die Haut, um die kleinen Verhärtungen mit der Fingerkuppe spüren zu können. Die silberne Fetthaut am Fleischstück wird an dieser Stelle ebenfalls mit einem scharfen Küchenmesser entfernt.

Tipp

Gutes Fleisch ist meist schon küchenfertig. Etwaige Federteile oder überschüssiges Fett werden im Normalfall bereits vom Verkäufer entfernt.

Entenbrust zubereiten – hilfreiche Tipps

  • Die Haut- bzw. Fettschicht wird eingeschnitten – so kann das Fett beim Braten austreten und wird sehr knusprig.
  • Nach dem Würzen sollte das Fleisch in der Pfanne scharf angebraten werden
  • Nun geht es für das Entenfleisch für ca. 15-18 Minuten in den auf 175 ° C (Umluft) vorgeheizten Backofen
  • Laufend Kerntemperatur der Ente messen, um die optimale Garstufe zu erhalten.
  • Anschließend wird das Entenstück noch einmal für ca. 5-10 Minuten in Alufolie eingewickelt darf am Küchentresen rasten. So verteilt sich der Saft im Fleisch, anstatt auszutreten und das Fleisch trocken werden zu lassen.

Schon gewusst?

Beim Braten oder Schmoren ausgetretenes Entenfett ist ein Allrounder in der Küche: Gieße es in einen Behälter und benutze es bei der Herstellung von Saucen, Dips und Dressings, sowie bei der Zubereitung von knusprigen Bratkartoffeln. Im Kühlschrank ist es über mehrere Monate haltbar.

Teile diesen Beitrag: