Auf den Punkt gebracht:

  • auch als Schweinekamm bezeichnet
  • Muskelfleisch mit zarter, saftiger Konsistenz
  • für Grill und Pfanne geeignet
  • optimale Kerntemperatur liegt bei 70°C bis 75°C

Schweinenacken

Das Nackenstück des Schweins stammt aus dem Schweinekamm oder dem Hals. Da diese Körperpartie den Kopf trägt, ist das Fleisch von kräftigen Muskeln durchzogen. Diese verleihen dem Nackenstück ein intensives Fleischaroma, das gleichzeitig zart und saftig schmeckt. Damit der Schweinenacken genauso zart und saftig wird, musst du auf die richtige Kerntemperatur achten.

Schweinenacken garen

Nackenfleisch vom Schwein bereitest du klassischerweise in der Pfanne, als Braten oder auf dem Grill zu. Nachdem du das ganze Stück quer zur Faser in mehrere Steaks geschnitten hast, grillst du es zunächst bei indirekter Hitze und röstest es anschließend noch einmal bei direkter Hitze.

Schweinenacken schneiden

Schon gewusst…

…, dass das Gewicht deines Nackenfleisches von der Schweinerasse abhängt? Der Fleischereifachhandel bietet diesen Teil des Schweins häufig für 2500 g am Stück an. Bei der Zubereitung kalkulierst du pro Person etwa 250 g ein.

Auch wenn du Schweinefleisch bei möglichst niedriger Temperatur zubereiten solltest, empfehlen wir, den Nacken immer gut durchgaren zu lassen.

Vor allem der Schweinenackenbraten ist für seine zarte Textur bekannt. Das intramuskuläre Fett sorgt dafür, dass er auch beim Durchgaren wunderbar saftig bleibt. Da Schweinenacken keinen Knochen enthält, sparst du dir bei der Zubereitung viel Arbeit. Das Fleisch bietet unzählige Zubereitungsmöglichkeiten, unter anderem als butterzarter Spießbraten.

Tipp: Nackenfleisch vom Schwein eignet sich darüber hinaus wunderbar für die Zubereitung als Pulled Pork. Dabei handeltes sich um zartes, „zerrupftes“ Fleisch, das du im Smoker zubereitest. Auf dem Grill erhält es einen delikaten, rauchigen Geschmack, den du als BBQ Fan lieben wirst.

Kerntemperaturen für Schweinenacken: Tabelle

GarstufeKerntemperatur
Durch70°C-75°C
Schweinenacken

Kerntemperatur messen

Um die perfekte Temperatur im Inneren des Fleisches zu ermitteln, nutzt du am besten ein Fleischthermometer. Miss die Temperatur immer an der dicksten Stelle des Stückes, da es außen schneller gar wird. Große Sicherheit bietet dir ein Braten- oder Grillthermometer. Es besitzt den Vorteil, dass es die ganze Zeit während des Garens im Fleisch stecken bleiben kann. Zu Beginn stellst du die gewünschte Kerntemperatur ein. Ist diese erreicht, ertönt ein Signalton. Ein analoges Modell ist die preiswertere Variante. Hier musst du die Kerntemperatur ständig selber kontrollieren.