Auf den Punkt gebracht:

  • am besten am Tag der Ernte einfrieren
  • bis zu 9 Monate haltbar
  • roh oder gekocht konservieren möglich

Bohnen einfrieren

  • beschädigte oder faulende Schoten aussortieren
  • verbleibende Bohnen unter fließendem Wasser reinigen
  • die Enden abschneiden
  • nach Belieben in mundgerechte Stücke schneiden
  • in einem Tupper Behälter oder einem Gefrierbeutel ins Tiefkühlfach legen

Hinweis: Ob Brechbohnen, gelbe Bohnen, Buschbohnen oder Prinzessbohnen, für alle Sorten gilt die obige Anleitung.

Roh oder gekocht?

Achtung, Hülsenfrüchte aller Art enthalten das Eiweiß Phasin, welches giftig auf den Organismus wirkt. Daher musst du deine Bohnen vor dem Verzehr auf jeden Fall kochen. Die Hitzezufuhr zerstört das Phasin. Ob du das Gemüse jedoch vor oder nach dem Einfrieren blanchierst, spielt keine Rolle für die Gesundheit. Viel mehr liegen die Vor- und Nachteile bei dem Arbeitsaufwand und der Auswirkung auf den Geschmack.

Roh einfrieren

Vorteile:

  • wenig Arbeitsaufwand

Nachteile:

  • verlieren beim Auftauen den Biss
  • verlieren ihre frische Farbe

Bohnen blanchieren: Anleitung

  • Wasser aufkochen und eine Prise Salz hinzugeben
  • Gemüseschoten in den Topf schütten
  • drei Minuten köcheln lassen
  • mit einer Schöpfkelle aus dem Topf holen
  • mit kaltem Wasser abschrecken
  • abkühlen lassen
  • in Gefrierbeutel umfüllen und im Kühlfach verstauen

Vorteile:

  • Farbe, Geschmack und Festigkeit bleiben erhalten
  • Vitamine bleiben erhalten
  • Keimbelastung verringert sich

Nachteile:

  • nur bei kleinen Mengen empfehlenswert

Hinweis: Beim Blanchieren großer Mengen kühlt das Kochwasser sehr schnell ab und verhindert das schnelle Aufkochen.

Auftauen und Verarbeiten

Tiefkühlbohnen schmecken entweder kalt in Salaten oder in gedünsteten oder angebratenen Gemüsegerichten. Für die kalte Küche kannst du sie kurz im Kühlschrank auftauen. Hast du sie im rohen Zustand eingefroren, musst du sie anschließend nach der obigen Anleitung blanchieren. Die Dauer, bis die Hülsenfrüchte gar sind, richtet sich nach der Dicke der Schoten. Im Durchschnitt benötigen sie 8 bis 10 Minuten.

Bohnen kochen

Erhitzt du das Gemüse hingegen, kannst du es gleich in eine mit Öl beschichtete Pfanne geben und unter die übrigen Zutaten mischen. Auch hierbei solltest du die Schoten- wenn nicht vor dem Gefrieren bereits erledigt- vorsichtshalber aufkochen.

Tipp: In den Sommermonaten Juli und August haben viele Bohnensorten Hauptsaison. Zu dieser Zeit reifen die leckeren Hülsenfrüchte nicht nur im Gartenbeet, sondern sind auch im Handel am günstigsten. Jetzt ist die beste Zeit, um sich für das restliche Jahr einen Vorrat anzulegen.

Teile diesen Beitrag: