Auf den Punkt gebracht:

  • Sprossengemüse in den Farben grün, violett und weiß
  • gesund, kalorienarm, reich an Ballaststoffen und Vitaminen
  • verschiedene Zubereitungsarten möglich

Wissenswertes über Spargel

Weltweit gibt es über 200 Arten von Spargel, nicht alle davon sind essbar. Der essbare Gemüsespargel ist in Süd- und Mitteleuropa, in Vorderasien und Nordafrika beheimatet. Die weißen Stangen, liebevoll auch „weißes Gold“ genannt, wurden in Deutschland kultiviert. Spargel ist ein gesundes Sprossengemüse, das mit einem Wasseranteil von über 90 Prozent kalorienarm ist, zugleich aber wichtige Vitamine und Ballaststoffe enthält. Spargel kannst du auf verschiedene Arten zubereiten:

  • im Wasserbad – Dauer: je nach Sorte 10 bis 25 Minuten
  • Grillen oder Braten – Dauer: 10 bis 12 Minuten
  • im Dampfgar-Automat – Dauer: je nach Sorte und Temperatur zwischen 10 und 20 Minuten
  • in Grillfolie im Backofen – Dauer: etwa 40 Minuten
  • Spargel im Sous-Vide-Verfahren (Niedrigtemperaturmethode) – Dauer: ca. 30 Minuten

Spargel im Dampfgarer zubereiten

Das Dampfgaren ist eine schonende Zubereitungsmethode aus Asien. Der Vorteil ist, dass der Spargel nicht mit Wasser in Kontakt kommt. Dadurch gibt er keine Inhaltsstoffe ab und behält seine Aromen. Beim Dampfgaren wird zunächst Wasser erhitzt. In dem entstehenden Wasserdampf wird der Spargel von allen Seiten gleichzeitig gegart. Gewürzt wird Spargel klassisch mit Salz und Pfeffer. Unterschiedliche Zutaten in der Flüssigkeit (z. B. Ingwer oder Zitronensaft, -scheiben bzw. -schale) verleihen dem Spargel eine besondere Note. Zitrone verhindert außerdem Verfärbungen und sorgt für ein strahlendes Weiß. Eine Prise Zucker im Wasser vermindert den bitteren Beigeschmack, zu dem einige Sorten neigen.

Spargel vor dem Dampfgaren schälen
Schäle den weißen Spargel gründlich, sonst schmeckt er holzig und fasrig.

Spargel dampfgaren in 6 Schritten:

  1. Schäle den Spargel mit einem Sparschäler. Weißer Spargel wird komplett geschält, bei grünem Spargel nur das untere Drittel.
  2. Schneide das untere Ende weg. Entferne alle holzigen Stellen.
  3. Wasche den Spargel und lege die Spargelstangen zum Garen in den Locheinsatz des Dampfgarers.
  4. Befülle den Dampfgar-Automaten mit Wasser. Gib Salz, Zitrone und Zucker dazu.
  5. Stelle die Temperatur sowie Dauer ein und starte das Gerät.
  6. Nimm die fertig gegarten Spargelstangen vorsichtig aus dem Einsatz. Tupfe sie etwas trocken, bevor du sie anrichtest.

Tipp: Die Schalen und Reste des Spargels wirf nicht weg. Daraus kannst du noch eine Spargelsuppe zubereiten.

Zubereitungsdauer:

Die Zubereitungsdauer des Spargels richtet sich nach der Sorte. Weißer Spargel benötigt im Dampfgarer bei 100 °C etwa 15 Minuten. Die Garzeit des etwas feineren grünen und violetten Spargels beträgt bei gleicher Temperatur ca. 12 Minuten.
Der Spargel ist gar, wenn die Köpfe weich sind und der Rest noch bissfest ist.

Dampfgaren ohne Dampfgarer

Allerdings auch ohne Dampfgar-Automaten kannst du Spargel mit der Dampfgarmethode zu Hause zubereiten. In der traditionellen asiatischen Küche werden hierzu Bambuskörbchen auf einen Topf mit kochendem Wasser gestellt.
Hast du keine Bambuskörbe zur Hand, dann gibt es eine einfache Alternative:

Spargel im Topf mit Dämpfeinsatz garen
  • gut schließender Topf mit Dämpfeinsatz oder Sieb
  • Topf ca. 2cm hoch mit Wasser befüllen
  • Spargel im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze dämpfen
  • Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten

Zum Schluss noch die Alternative für Eilige: Alternativ kannst du den Spargel jedoch auch in der Mikrowelle dampfgaren. Lege dazu die Spargelstangen in einen Bratschlauch und gib etwas Flüssigkeit, Salz, Zitrone und Zucker dazu. In der Mikrowelle beträgt die Gardauer bei 1000 Watt ca. 5 Minuten. Wahlweise kannst du den Bratschlauch auch für etwa 30 Minuten in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen legen.

Hinweis: Achte beim Spargelkauf immer darauf, dass die Stangen einheitlich dick sind. Dadurch erreichst du, dass alle Spargelstangen zur gleichen Zeit gar sind.