Auf den Punkt gebracht:

  • immer vor dem Gehen einfrieren
  • portionsweise luftdicht verpacken
  • Haltbarkeit tiefgefroren ca. 3 Monate
  • Auftauen im Kühlschrank

Pizzateig einfrieren

Frisch zubereiteter Pizzateig lässt sich ohne Probleme tiefkühlen. Teile ihn dazu direkt in Portionen ab. Damit er nicht austrocknet, muss er luftdicht in Folie eingepackt werden. Wichtig ist, dass Du den Hefeteig einfrierst, bevor er gegangen ist. Ihre Gehzeit erhält die Hefe dann, wenn der Teig langsam im Kühlschrank auftaut. Frierst Du ihn erst nach dem Gehen ein, wird er später nach dem Auftauen matschig und ungenießbar.

Tipp: Bereits gegangenen Pizzateig kannst du auch noch ein bis zwei Tage im Kühlschrank lagern, bis du ihn weiter verarbeitest.

Video-Tipp

Pizzateig auftauen

Lasse den Pizzateig idealerweise über einige Stunden, am besten Nacht, im Kühlschrank auftauen. Somit kann der Teig langsam aufgehen und wird schön luftig.

Pizza ohne Auftauzeit

Forme den Pizzateig direkt zu runden Böden, die du dann gestapelt einfrieren kannst. Muss es einmal besonders schnell gehen und Du hast vorgeformten Pizzateig eingefroren, kannst Du diesen auch tiefgefroren mit selbstgemachter Tomatensoße und deinem Lieblingsbelag belegen und direkt backen. Zwar geht der Teig dann nicht so gut auf, wird dafür aber besonders knusprig.

Triebkraft der Hefe

Je länger der Pizzateig eingefroren ist, umso weniger Triebkraft hat die Hefe. Tiefgefrorener Teig benötigt also eine längere Gehzeit als frischer Pizzateig.

FAQ

Wie lange ist Pizzateig nach dem Einfrieren haltbar?

Luftdicht verpackt hält sich der Teig ca. 3 Monate im Tiefkühler.

Wie kann ich Pizzateig am besten einfrieren?

Friere den Teig am besten portionsweise verpackt ein. Luftdicht schließende Plastikdosen bieten sich dazu sehr gut an.

Wie friere ich schon ausgerollten Pizzateig ein?

Gebe den Teig portionsweise in einen großen Gefrierbeutel und rolle ihn darin dünn aus. Danach kannst du die einzelnen portionsweise vorsichtig im Gefrierschrank stapeln.