Auf den Punkt gebracht:

  • zuvor ganz normal auftauen
  • am besten ganzen Laib auftauen
  • optimale Dauer: Brotscheiben: 8 Minuten, Brotlaibe 15-20 Minuten
  • optimale Temperatur: 180°C
  • Krume mit etwas Wasser bestreichen

Brot vorausschauend einfrieren

Ob dein Brot nach dem Auftauen im Ofen genauso frisch wie am ersten Tag schmeckt, hängt zum Teil auch davon ab, wie du es einfrierst. Scheiben haben den Vorteil, dass du deine Portionen deinem Bedarf anpassen kannst. Ganze Laibe werden im Backofen hingegen besonders knusprig, während Scheiben dazu neigen, auszutrocknen.

Tipp: Im Ganzen eingefroren ist Gebäck im Gefrierfach länger haltbar. Obendrein solltest du die Verpackung luftdicht verschleißen, damit sich kein Gefrierbrand bildet. Dieser wirkt sich negativ auf den Geschmack. Da hilft selbst die beste Auftaumethode nicht.

Brot ohne Hitze auftauen

Willst du Brot im Ofen auftauen, solltest du es unbedingt an der Luft antauen lassen. Plane dafür mindestens 45 Minuten ein. Noch besser ist es, wenn du dein Brot schon über Nacht auftauen lässt. Unabhängig davon, ob es morgens schnell gehen muss, taut dein Brot zu kurz, wird es später wässrig. Zu trocken schmeckt es natürlich auch nicht. Verstaue den Laib daher in einem Brotkorb oder decke ihn danach mit einem Baumwolltuch ab.

Tipp: Im Gegensatz zu Brot kannst du Brötchen noch tiefgefroren im Ofen auftauen.

Anleitung: Brot im Ofen auftauen

Mit dieser Schrittfolge kannst du dein Brot ganz einfach im Ofen auftauen:

  1. Brot aus dem Gefrierfach holen
  2. dann in ein Geschirrtuch wickeln
  3. Brot 45 Minuten an der Luft auftauen lassen
  4. Ofen auf 160°C vorheizen
  5. Brot in Ofen legen
  6. geringfügig mit Wasser einreiben/bepinseln (nicht tränken!)
  7. anschließend Hitze auf 180°C erhöhen
  8. je nach Brotgröße 15-20 Minuten kross backen, Scheiben brauchen 6-8 Minuten
Brot im Ofen auftauen

Tipp: In Eile? Schlage dein Brot in Alufolie ein. Das verkürzt die Aufbackzeit.

Geheimtipp: Wasser

Auf eine krosse Krume möchte beim Frühstück niemand verzichten. Innen sollte das Brot aber fluffig und saftig sein. Das gelingt dir, indem du die Brote vor dem Aufbacken dünn mit Wasser bepinselst. Es genügt auch, wenn du deine Hände befeuchtest und dann das Brot damit einreibst. Dadurch wird die Krume noch krosser und das Innere noch saftiger.

Brot mit Wasser bepinseln

Tipp: Verleihe deinem Frühstücksbrot einen ganz besonderen Geschmack, indem du statt Wasser Milch verwendest.

Teile diesen Beitrag: