Auf den Punkt gebracht:

  • in unreifer Frucht Gift Persin vorhanden
  • kann in großer Menge zu Bauchschmerzen und Krämpfen führen
  • bei gesunden Menschen vollkommen bedenkenlos
  • erkennbar durch bitteren Geschmack
  • durch einen einfachen Trick zur Reife zu bringen

Unreife Avocado essen?

Harte Schale, weicher Kern! So ist es leider nicht bei der Avocado. Im Supermarkt sieht man oft die Aufschrift, dass die Frucht „verzehrfertig“ ist. Da die Früchte aber im unreifen Zustand geerntet und transportiert werden, kann das keiner genau wissen. Erst durch ein leichtes Drücken auf die harte Schale kannst du spüren, ob die Frucht reif ist. Gibt die Schale leicht nach, kannst du die Avocado bedenkenlos kaufen und verzehren. Ist die Schale aber noch hart, ist die Avocado unreif und in großen Mengen giftig. Somit nicht essbar. Das darin enthaltene Gift Persin kann zu Bauchschmerzen und Krämpfen führen. Ganz davon abgesehen, dass das Fruchtfleisch bitter schmeckt.

Harte Avocado schnell reifen lassen

Hast du Freunde eingeladen und bemerkst erst jetzt, wenn du die Guacamole zubereiten willst, dass die Avocado unreif ist? Kein Problem. Es gibt einen ganz einfachen Trick, mit dem du in Windeseile die Avocado reif bekommst.

unreife Avocado im Ofen weich backen
  • Frucht einwickeln in Alufolie
  • bei 200° Grad im Ofen 10 Minuten backen
  • je nach Größe längere Backzeit wählen
  • abkühlen lassen und verarbeiten

Tipp: Du musst beachten, dass sich durch das Backen der Geschmack etwas verändert. Er wird etwas fader. Mit ein paar mehr Gewürzen ist das leicht zu lösen und dem Genuss steht nichts mehr im Weg.

Teile diesen Beitrag: