Auf den Punkt gebracht:

  • eingefroren mehrere Monate haltbar
  • 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar
  • nicht direkt erwärmen oder erhitzen

Plätzchenteig einfrieren?

Fertigen Plätzchenteig einzufrieren, ist eigentlich ganz einfach. Je nach Sorte und Zutaten solltest du aber ein paar Dinge beachten.

Video-Tipp

Mürbeteig einfrieren

Der klassische Mürbeteig lässt sich gut einfrieren. Wie das geht, zeigen wir dir hier:

  • Zuerst den gekneteten Teig zu einer Kugel formen.
  • Dann in eine Dose oder einen Gefrierbeutel geben und in den Gefrierschrank legen.
  • 24 Stunden vor Verwendung im Kühlschrank auftauen.
Plätzchenteig einfrieren

Plätzchenteig auftauen

Beim Auftauen gilt es einige Dinge zu beachten. Aufgrund dessen, dass im Teig Eier enthalten sind, darf der Teig nicht unter Wärme oder gar Hitze aufgetaut werden. Dementsprechend eignet sich weder ein Wasserbad noch die Mikrowelle zum Auftauen. Bei zu viel Wärme besteht die Gefahr, dass sich Salmonellen bilden. Deshalb solltest du den Teig circa 24 Stunden vor Verwendung aus dem Froster in den Kühlschrank legen. Dann taut der Teig langsam auf und du musst dir keine Gedanken über gesundheitliche Risiken machen.

Gebackene Plätzchen einfrieren

Falls du bereits gebackene Plätzchen einfrieren möchtest, ist das ohne Bedenken möglich. Allerdings sollten die Plätzchen noch nicht dekoriert und mit Kuvertüre oder ähnlichem verziert sein, da die Glasur dann nicht mehr schön aussieht. Deshalb solltest du die Plätzchen erst nach dem Auftauen fertigstellen. Außerdem sind feuchte Plätzchen wie zum Beispiel Kokosmakronen zum Einfrieren eher ungeeignet, da diese nach dem Auftauen total matschig und ungenießbar werden.

Plätzchenteig

Cookies können direkt gebacken werden, wenn sie aus der Gefriertruhe kommen. Hierzu formst du den Teig am besten bereits vor dem Einfrieren in kleine Kugeln, die du dann bei Verwendung nur noch auf einem Backblech verteilen musst und sofort backen kannst.

Plätzchenteig im Kühlschrank

Wenn du deinen Teig bereits zwei bis drei Tage nach dem Herstellen weiterverarbeiten willst, kannst du ihn auch im Kühlschrank aufbewahren. Solange hält er sich mit Sicherheit und wird nicht schlecht. Den Aufwand mit dem Einfrieren kannst du dir dann sparen.